Schwarzwälderkirschboden

Rezept – Schwarzwälderkirschboden- Die etwas andere Torte

Rezept – Schwarzwälderkirschboden- Die etwas andere Torte

Schwarzwälderkirschboden
Schwarzwälderkirschboden

 

Es ist Samstag, die ersten Kinder treffen zum Kindergeburtstag ein. Mein ältester freut sich wie Bolle. Endlich ist es soweit. Es wird gelacht,gespielt,getobt. Und jeder ist zufrieden. Nachdem dann alle Kinder da waren ging es an die Muffins. Sofort stürzte sich jedes Kind darauf. Somit sah der Tisch dementsprechend wüst aus.

Danach ging es an das Geschenke auspacken. Jedes Kind hatte ein liebevoll verpacktes Geschenk dabei. Während mein Mann die Schnitzeljagd vorbereitete.

Wow was für tolle Geschenke!

Eins nachdem anderen wurde ausgepackt. Nachdem alle Geschenke ausgepackt wurden, zogen sich die Kinder an und es ging los.Zuvor mussten sie aber erstmal suchen und das war nicht gerade einfach.

Schließlich wurde der Schatz gefunden. Zum Abend hin gab es noch Abendessen und die Kinder wurden nach und nach abgeholt.

Puh alle aus dem Haus,dachte ich mir.

Aber dann fing der Spaß erst richtig an. Anstatt sich jetzt gemütlich auf die Couch zu hauen. Mussten die Kuchen für den Sonntag vorbereitet werden. Es sollte Käsekuchen, Marmorkuchen und Schwarzwälderkirschboden geben.

Rezept – Schwarzwälderkirschboden

Zutaten für ein Blech
  • 3 Pck Schokoladenpuddingpulver
  • 3 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 1 Tasse Zucker
  • 1 Tasse Pflanzenöl
  • 5 Eier
  • 1 Pck Backpulver
  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 600ml Sahne
  • 2 Pck Sahnesteif
  • 3 TL Zucker
  • 100g Schokoladenraspeln
Zubereitung
  1. Zu aller erst den Backofen einschalten und auf 200°C (Ober-Unterhitze) vorheizen. Das Blech einfetten. Da dies doch ein sehr schneller Kuchen ist.
  2. Nun geht es zuerst an den Kuchenteig/Boden. Zuerst das Öl mit den 5 Eiern und den 3 Pck Schokoladenpuddingpulver, 1 Pck Vanillepuddingpulver und dem Backpulver für etwa 10 min verrühren.
  3. Nachdem das fertig ist,diesen mit einem Schaber auf das Blech geben und dort glatt verstreichen. Schließlich kann der Teig in den vorgeheizten Ofen geschoben werden und muss dort für 15 min backen.
  4. Während der Teig im Ofen ist, geht es an die Kirschfüllung. Das heißt die Kirschen werden in einen Topf gegeben,zusammen mit den 2 Pck Vanillepuddingpulver .Das ganze kurz aufkochen. Bis die Masse fest genug ist.
  5. Den Boden aus dem Ofen nehmen und die noch heiße Kirschmasse auf dem Boden verstreichen. Das ganze dann erstmal abkühlen lassen.
  6.  Für die Sahnemasse wird 600ml Sahne, 2 Pck Sahnesteif und 3 TL Zucker benötig. Das ganze solange schlagen bis es steif ist.
  7. Zum Schluss die steif geschlagene Sahne auf den Kuchen verteilen und mit den Schokoraspeln dekorieren.
Schwarzwälderkirschboden
Schwarzwälderkirschboden
Schwarzwälderkirschboden
Schwarzwälderkirschboden
Schwarzwälderkirschboden
Schwarzwälderkirschboden
Schwarzwälderkirschboden
Schwarzwälderkirschboden
Schwarzwälderkirschboden
Schwarzwälderkirschboden
Schwarzwälderkirschboden
Schwarzwälderkirschboden
Schwarzwälderkirschboden
Schwarzwälderkirschboden
Schwarzwälderkirschboden
Schwarzwälderkirschboden

Während ich hier so sitze,bekomme ich schon wieder so ein Hunger auf diesen Schwarzwälderkirschboden. Ein so saftiger und lockerer Boden.

Falls euch dieses Rezept gefallen hat würde ich mich freuen wenn ihr dieses teilt. Über Kommentare freue ich mich immer 🙂

Ich wünsche euch einen Guten Appetit

Eure Naddi

14 Gedanken zu “Rezept – Schwarzwälderkirschboden- Die etwas andere Torte

  1. Wow so ein leckeres Rezept…und das wo ich ja gerade wieder beginne zu definieren..oje..:D
    Super leckere Bilder, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen..:b
    Schönes Wochenede Nadine,
    liebe Grüße, Fabian

  2. Wow sieht das lecker aus! So einen ähnlichen Kuchen hat meine Tante früher oft gebacken und ich hab ihn immer total geliebt.
    Danke für das schöne Rezept, muss ich mal ausprobieren 🙂

  3. Sieht sehr lecker aus. Da ich am liebsten Blechkuchen und ähnliches backe und mein Schwiegervater Schwarzwälder-Kirschtorten-Fan ist, wäre das doch mal eine super Alternative. Danke für das Rezept.

    Liebe Grüße
    Freya

  4. Schwarzwälderkirsch esse ich auch super gerne! Ich muss aber gestehen das ich ihn noch nie selbst gebacken habe, wird eigentlich Zeit das ich das mal nachhole 🙂 Dein Rezept klingt auf jeden Fall richtig gut.

    1. Ja so kannte ich es bis jetzt auch nur. Und dann hat mir ne bekannte davon erzählt. Das musste ich natürlich ausprobieren. Danke schön

  5. Das wird ja immer leckerer bei dir! Schwarzwälderkirsch esse ich auch für mein Leben gerne! Da muss ich mir unbedingt auch mal wieder ein Stückchen von gönnen! Deine Version sieht megalecker aus!!!!

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.